Vorlesen
© Lebenshilfe Passau
Die Lebenshilfe Passau

Caritas Ortsverband "Lichtblicke" schenkt einen "Lichtblick" in Corona-Zeiten

Überraschend erhielt Bereichsleitung Gabriele Graff am 29. April 2021 einen Anruf von Herrn Fisch, sehr rühriger Ehrenamtlicher des Caritas Ortsverbandes "Lichtblicke". Nicht nur bedürftige Hauzenberger Familien, sondern auch die Bewohner/innen im "Wohnhaus Hauzenberg" sollten eine finanzielle Unterstützung erhalten, um einen "Lichtblick" in diesen nicht immer einfachen Pandemiezeiten zu haben. Vielleicht könnte die Bewohner/innen die Aussicht auf ein baldiges Eis-Essen oder eine Aktion wie das "Projekt Knastmauer" schon mal die Vorfreude darauf bescheren. Gesagt, getan: 15 Minuten später stand Herr Fisch vor dem "Wohnhaus Hauzenberg" und übergab Frau Graff die "Scheinchen". Sie bedankte sich vielmals dafür im Namen aller Bewohner/innen und des Teams - in der Hoffnung, sich nach den Corona-bedingten Einschränkungen endlich revanchieren zu können, z. B. durch ein gemütliches Beisammensein im Haus.


"Mobilität bringt ein hohes Maß an Selbständigkeit und Lebensqualität"

Mit diesen Worten bedankte sich Herr Matschiner als 1. Vorsitzender der Lebenshilfe Passau e.V. bei Herrn Reitberger (Firma ITrade), der mit einer Spende von 500 Euro ermöglicht, dass Janine Schellenberger (Zweite von links) ihren langersehnten Führerschein machen kann.

Die Spende wird dafür genutzt, dass Janine mit Hilfe einer Lernassistenz auf die theoretische Führerscheinprüfung vorbereitet wird und lernen kann, mit dem Druck vor einer solchen Prüfung umgehen zu können.

Zudem kann von der Spende auch ein neues Tablet angeschafft werden, mit dem sich Janine ihren theoretischen Führerscheinfragen stellen kann.

Das Projekt wird im Rahmen des Betreuten Wohnen in Gastfamilien (BWF) der Lebenshilfe Passau e.V. durch Hrn. Klinger fachlich betreut und begleitet. Hrn. Reitberger für die finanzielle Unterstützung gewinnen zu können, freut Hrn. Klinger ganz besonders.

Hr. Reitberger pflegt seit vielen Jahren eine gute Beziehung zur Lebenshilfe Passau e.V. und arbeitete selbst einige Jahre in unterschiedlichen Freizeitclubs der Offenen Hilfen als Betreuer.

Mit einem Frühlingsgruß in Form von bunten Tulpen drückte Janine ihre Freude für die Unterstützung aus und bedankte sich damit nochmals persönlich.

"Ich freue mich zu hören, ob und wann der Führerschein geschafft ist" gab Hr. Reitberger allen Beteiligten noch mit auf den Weg.

Passau, 30.03.2021


25 Jahre bei der Lebenshilfe Passau

Bei einer kleinen Ehrung bedankte sich der Geschäftsführer, Thomas Hofbrückl, bei Frau Christine Schasching für 25 jährige Tätigkeit bei der Lebenshilfe Passau. Ihr konnte auch eine Dankesurkunde der bayerischen Sozialministerin übergeben werden. Frau Schasching begann als Hilfskraft in der Betreuung und ist mittlerweile seit 10 Jahren als Fachkraft im Anton-Schmidinger-Wohnheim tätig. Seit 01.01.hat sie die Stelle als Vorsorgeberaterin bei der Lebenshilfe Passau übernommen.


Langjährige Mitarbeiterin in die Rente verabschiedet

Die langjährige Reinigungskraft, Frau Weigl, wurde heute in die Rente verabschiedet. Seit 01.06.2004 war sie zuständig für die Reinigung des Wohnpflegeheims in Kastenreuth. Hier zeichnete sie sich als sehr zuverlässige und gründliche Mitarbeiterin aus, auf die man sich immer verlassen konnte. Bei einer coronakonformen Zusammenkunft bedankte sich der Geschäftsführer, Herr Thomas Hofbrückl, für dieses Engagement und wünschte ihr für ihren neuen Lebensabschnitt alles Gute!


Mitarbeiterehrung bei der Lebenshilfe Passau

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde gratulierte Geschäftsführer Thomas Hofbrückl den Bereichsleiterinnen Sandra Seemann (im Bild links), Jana Kaltenborn ( im Bild Mitte) und Maria Zander (im Bild rechts) zum Dienstjubiläum und bedankte sich mit einem Blumenstrauß für das sehr hohe Engagement und die gute Zusammenarbeit. Frau Seemann, Bereichsleiterin für das Anni Simmeth Wohnheim, Wohnpflegeheim und die Förderstätte und Frau Zander, Bereichsleiterin für die Offenen Hilfen und den Familienentlastenden Dienst sind jeweils 25 Jahre, Frau Kaltenborn, Bereichsleiterin im Wohnhaus Vilshofen, ist seit 27 Jahren bei der Lebenshilfe Passau beschäftigt.


Zum Seitenanfang